marcator at youtube Marcator at Facebook Marcator at Amazon Marcator at iTunes
news marcator discografie shop foolswood studio impressum marcator & mummert bork & marcator projekt marcator vintage edition marcator evolution marcator coconut time visual energy

MARCATOR VINTAGE EDITION



Seit 1989 sind fast alle Werke Marcators auf CD erschienen. Davor gab es jedoch auch 3 LPs und etliche
Kassettenproduktionen. Bevor die Originalbänder dem Zahn der Zeit zum Opfer fallen, begann Marcator
im Sommer 2010 mit der Digitalisierung und dem Remastering dieser frühen Werke (von ca 1978-1990).

Insgesamt wurden 21 ‚neue’ Musik CDs erstellt.

Nicht alle genügen heutigen technischen und musikalischen Ansprüchen, aber es wurden auch interessante
Preziosen geborgen, besonders die Kollektion ‚Visual Energy’ und ‚Verloren im Paradies’.
Die CDs werden wohl nicht industriell vervielfältigt werden. Sollten jedoch etwa Liebhaber der frühen Elektronik
Interesse an den Aufnahmen haben, können sie Privatkopien davon für 10.- € erwerben (wie im Shop).


Die Titel im einzelnen (chronologisch):

1. Marcator – Transition, 1978


Frühe, experimentelle Elektronik mit dem 36 minütigen Stück ’Himmelfahrt’

2. Marcator – Devils on film, 1983/85


Eine Mischung der wiedergefundenen Titel aus ‚Belial’, dem 3. Teil der Huxley Trilogie,
und ‚Music for experimental film’, elektronisch, sequentiell. Der Titel ‚Belial’ ist wirklich anhörenswert.

3. Trance – Ambiente, 1984


Eine Sammlung von Songs in 2 Suiten: ,Ambiente’ und ‚Wintergarden’,
Elektronik mit akustischen Gitarren und Sitar.

4.,5.,6. Marcator – Contemplation, Inspiration, Imagination 1985


Drei überwiegend elektronisch gehaltene CDs, ‚Contemplation’ eher ruhig,
‚Inspiration’ rhythmisch sequentiell, ‚Imagination’, mixed

7. 8. Marcator – Transformation Suite, Trans Sphere 1985


‚Transformation Suite’ ist ein Doppelalbum und enthält längere gitarrenbasierte Elektronik.
‚Trans Sphere’ ist ein Einzelalbum mit einem 20 Minuten-Stück und 3 kürzeren Songs ähnlicher Stilrichtung

9. Marcator – Intuition 1986


Dieses Album bildet den vorläufigen Höhepunkt der gitarrenbasierten Arbeit. Es ist ein Doppelalbum mit 16 Titeln,
die ursprünglich in einem Kassettenbuch mit Lyrik und Bildern veröffentlich wurde. Die Aufnahmetechnik wurde
deutlich verbessert.

10. Marcator – Visual Energy I+II 1986


In Zusammenarbeit mit dem Flötisten und Saxophonisten Jürgen Volbeding entstanden 6 Titel (alle ca 20 Minuten lang),
die wohl den Höhepunkt des elektronischen Schaffens darstellen. Meditative, experimentelle Klänge mit Synthesizer,
Gitarren, Blasinstrumenten, Sitar und O Sounds, sehr entspannend und liebevoll remastered. Wird in Kürze als
Download erhältlich sein.

11. Petersen-Wischnewski – Schimmelreiter I+II 1988/(89)


Zwei CDs in Kooperation mit Armin Wischnewski (Trance), eine sinfonische Dichtung zum hundertsten
Erscheinungstag des ‚Schimmelreiter’ von Theodor Storm. Sinfonische Elektronik mit Gitarren zu Themen der Novelle.
Entstanden in Zusammenarbeit mit dem Maler Jens Rusch, ursprünglich als Kassettenbuch veröffentlicht.

12. Marcator – Panta Rhei 1986/88


Der beste Titel der CD ‚Mundus Pictus’ in der ursprünglich doppelten Länge (20 Min.), unveröffentlicht.
Dazu 2 stilistisch passende Songs aus ‚Visual Energy’ (nicht im Doppelalbum enthalten). Gitarrenelektronik mit
Blasinstrumenten (V.E.)

13. Marcator – Verloren im Paradies 1991


Eine Reiseerzählung über Kaschmir (Indien) bildet die Grundlage dieser CD, die ursprünglich als Kassettenbuch
mit der Erzählung erschien. 18 überwiegend kurze Titel beleuchten Szenen der Geschichte.
Ein neues Audiobuch mit Marcator als Erzähler der Geschichte mit Musikbegleitung ist bereits produziert (2010).