marcator at youtube Marcator at Facebook Marcator at Amazon Marcator at iTunes
news marcator discografie shop foolswood studio impressum marcator & mummert bork & marcator projekt marcator vintage edition marcator evolution marcator coconut time visual energy

MARCATOR



Im Jahre 1993 wendete sich das musikalische Schicksal Marcators als BSC Music ihm einen Plattenvertrag für das PRUDENCE Label anbot. Seine vorherigen Produktionen waren überwiegend im Eigenverlag erschienen. Seitdem lassen sich seine Veröffentlichungen in zwei unterschiedliche Kategorien einteilen, die sich gelegentlich überschneiden können: Zum einen sind es Konzept-Alben, teils instrumental, teils mit Gesang, zum anderen Instrumental-Alben mit Gitarren- oder Elektroniksounds.

Zu den Konzeptalben gehört die 1994 erschienene CD ‘DREAMTIME CYCLE’. Als Ausgangspunkt dient die Gedankenwelt der australischen Ureinwohner und eine meditative Interpretation der Traumebene. Diese CD bewegt sich im Spannungsfeld zwischen akustischer und elektronischer Musik. Eine Weiterentwicklung der Welt der Täume und Phantasie findet sich auf dem 1996er Album ‘BEYOND THE MIRRORS’. Eine größere Zahl von Gastmusikern gestaltet die überwiegend akustisch und ‘klassisch’ gestaltete Musik, die sich thematisch an den Werken der Meister der phantastischen Literatur orientiert.

1998 folgte die Veröffentlichung NECRO MANTRA, ein musikalischer Versuch, die Welt der Alchemisten, der Magier,
der ‘Negromanten’ (Schwarzkünstler) des späten Mittelalters und der beginnenden Neuzeit (16. Jahrhundert) zu ergründen. Musikalisch bildete diese CD eine Weiterentwicklung, indem auf vielen Titeln Gesang, aktuelle Sounds und Loops zu hören sind.

EVOLUTION (2005) ist ein weiteres Konzeptalbum, welches auf dem Leben und der Arbeit Charles Darwins basiert. Überwiegend Gesangstitel mit exzellenten Sängern, darunter Björn Both (Santiano, Sangit) als Darwin, beleuchten unterschiedliche Facetten des Themas (Download und als CD über die Marcator Website).

In einer Zusammenarbeit mit Stephan Bork entstand  2008  BMP,  das Bork Marcator Project. Bork ist ein bekannter Studiomusiker, Produzent und Komponist und spielte u.a. in der Gruppe ‚Godewind’. Durch den Kontakt mit einem Wracktaucher beschäftigten sich die beiden mit dem Schicksal des Auswandererschiffes ‚Cimbria’, welches 1883 
vor Borkum sank, und schrieben in wenigen Wochen  20 Titel, überwiegend Gesangsnummern, die das Schicksal
des Schiffes, der Passagiere und der Bergung beleuchten.
Die CD CIMBRIA-1883 ist als Download erhältlich (und als CD über die Marcator Website).

 Zu den Instrumental-Alben gehören zwei CDs, die mit dem Gitarristen Holger Mummert aufgenommen wurden, mit
dem Marcator seit fast 30 Jahren regelmäßig spielt: Es handelt sich um WATTENKLÄNGE I und II, entspannte Gitarrensounds, die das norddeutsche Wattenmeer zum Thema haben.

Ein anderes norddeutsches Thema findet sich in der EIDERLAND SUITE (1993), der ersten bei Prudence erschienenen CD, aufgenommen mit jungen lokalen Musikern, mit meist folkloristisch-akustischen Klängen.

Nach einer Weltreise mit längerem Aufenthalt in der Südsee entstand 2007 eine Soloproduktion: ‚COCONUT TIME’. Südsee-Feeling und Slide Gitarren versetzen den Hörer in lockere Urlaubsatmosphäre.

Sieben Jahre lang arbeitete Marcator an dem neuesten , im März 2011 erschienenen Werk ‚SONG OF THE DODO’. Die auf diesem Album präsentierte Musik hat Einflüsse aus den Gefilden des Blues, Jazz, Folk und der Elektronik und ergibt dennoch eine überraschende musikalische Homogenität. Gastmusiker von Weltklasse veredeln die Musik mit ihrem Können und ihrer Inspiration.

Die jüngste Neuerscheinung ist ein Re-Release einer wiederentdeckten elektronischen Perle: ‚VISUAL ENERGY I und II’ sind Alben, welche Marcator 1986 zusammen mit einem Flötisten und Saxophonisten aufnahm und nun sorgfältig remastered wurden. Sie stellen den Höhepunkt der elektronisch-meditativen Arbeit Marcators dar. 6 Titel von mehr als
20 Minuten Länge lassen Klanggemälde entstehen, die von der Kraft analoger Synthesizer geprägt sind, kombiniert mit  Bläser-, Gitarren- und auch Sitarklängen. Es entstehen Sounds, die mit moderner Digitaltechnik kaum erstellbar sind.
Die Musik ist beeinflusst  von den Klangexperimenten der Entstehungszeit, wirkt jedoch immer noch aktuell und originell.

2014 erschien mit ‚LAST KNIGHTS OF THE PROM’ wiederum ein Gitarrenalbum Marcators, diesmal mit dem musikalischen Thema ‚Twang‘, dem Gitarrensound der Fifties, in dem die Melodien auf den tiefen Saiten der Gitarre gespielt. Unterschiedliche Musikstile werden ‚twangifiziert‘ und in einer modernen Produktion mit musikalischen Gästen präsentiert.

Nach mehrmonatigen Aufnahmen erschien im Juni 2014 das Album ‚Cantarella’ der Band ‚Z’, in der Marcator mit hochklassigen Musikern 'trance-continental music' produziert, eine Mischung aus electronic, rock, space, ambient und ethno Sounds. Das Album ist als Download zu erwerben und ebenfalls als CD bei Prudence. Seit Januar 2015 arbeitete die Band an einem Follow-up mit dem Titel ‚Real life never stops’. Die CD erschien im September 2015 als CD bei Prudence und als Download.

Ein neues musikalisches Feld ergab sich im September 2014 als Marcator gebeten wurde, als Singer/Songwriter eigene Titel im Rahmen einer Vernissage zu präsentieren. Der Auftritt war so ermutigend, dass ein Repertoire erstellt wurde und im März 2015 einige Gigs folgten mit Songs in deutscher und englischer Sprache, darunter auch Vocalversionen von Titeln diverser CDs.